Kostenlose Yachtcare Hotline (Mo-Fr): 0800-9 22 48 22 73
VOSSCHEMIE
DeutschTechnisches Merkblatt

CHARAKTERISTIK

KLARLACK seidenmatt ist ein 1-komponentiger Klarlack für alle Holzuntergründe im Überwasserbereich. Der Lack ist sowohl für Innen- als auch für Außenflächen geeignet bzw. wird überall dort verwendet, wo ein seidenmattes Finish gewünscht ist. Er ist dauerelastisch, witterungs- und UV-stabil. Er bietet dauerhaften Schutz vor Ausbleichung und Vergilbung im maritimen Klima. Die guten Applikations- und Verlaufseigenschaften garantieren eine einfache und unkomplizierte Verarbeitung.

EINSATZGEBIET

  • Seidenmatter Klarlack
  • Geeignet für alle Holzflächen oberhalb der Wasserlinie

PRODUKTDATEN

Inhalt: 0,75 l
Chemische Charakterisierung: Urethanalkydharz
Farbe: Transparent, seidenmatt
Spez. Gewicht: ca. 0,9 kg/l
Verdünnung und Reinigung d. Werkzeuge: YC COATING THINNER
Ergiebigkeit: ca. 13,0 m²/Liter

VERARBEITUNG

Der Untergrund muss gründlich sauber, trocken und fettfrei sein. Altbeschichtungen müssen intakt und gut anhaftend sein. Bei Bedarf die Altbeschichtung anschleifen und den Schleifstaub sorgfältig entfernen. KLARLACK seidenmatt kann bei trockener Witterung und Temperaturen zwischen +10°C und +30°C verarbeitet werden.

Unbehandeltes, neues Holz:
Der Lack wird mit einem Pinsel oder einer Lackschaumrolle auftragen. Bei einem Neuaufbau werden 5-6 Lackschichten für eine ausreichende Filmdicke und den damit verbundenen Schutz empfohlen. Auf rohem Holz werden die ersten beiden Anstriche mit 20% bzw. 10% COATING THINNER verdünnt. Die folgenden 2-3 Anstriche möglichst unverdünnt verarbeiten.

Ein leichter Zwischenschliff zwischen den Schichten sorgt für ein optimales Endergebnis. Unbedingt die Überarbeitungsintervalle zwischen den Lackschichten beachten.
Auf bereits lackiertem Holz werden 1-2 Anstriche KLARLACK seidenmatt aufgetragen. Am besten werden die Schichten unverdünnt aufgetragen, nach Bedarf kann die Zugabe von max. 5% COATING THINNER die Verlaufseigenschaften verbessern.

KLARLACK seidenmatt ist nach 2 Stunde / 20°C staubtrocken.
Das Überstreichintervall mit sich selbst beträgt mindestens 12 Stunden, maximale Wartezeit 3 Tage (20°C). Ist das Intervall überschritten muss der Untergrund vor dem Weiterarbeiten wieder angeraut werden.

VORSICHTSMAßNAHMEN

Hinweise zum Umgang mit den Produkten und zur Entsorgung entnehmen Sie bitte dem gültigen Sicherheitsdatenblatt und den entsprechenden Merkblättern der Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie.
Die vorstehenden Angaben, insbesondere die Vorschläge für die Verarbeitung und Verwendung unserer Produkte beruhen auf unseren Kenntnissen und Erfahrungen im Normalfall. Wegen der unterschiedlichen Materialien, Untergründen und abweichenden Arbeitsbedingungen kann eine Gewährleistung eines Arbeitsergebnisses oder eine Haftung, aus welchem Rechtsverhältnis auch immer, weder aus diesen Hinweisen, noch aus einer mündlichen Beratung begründet werden, es sei denn, dass uns soweit Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Hierbei hat der Anwender nachzuweisen, dass er schriftlich alle Kenntnisse, die zur sachgemäßen und erfolgsversprechenden Beurteilung erforderlich sind, rechtzeitig und vollständig zu unserer Kenntnis übermittelt hat. Schutzrechte Dritter sind zu beachten. Im Übrigen gelten unsere jeweiligen Verkaufs- und Lieferbedingungen. Es gilt das jeweils neueste Technische Merkblatt, das von uns angefordert worden sollte.

Copyright VOSSCHEMIE